4.6.3 Chlordioxid-Patente im Gesundheitsbereich

Home / E-Books / 4.6.3 Chlordioxid-Patente im Gesundheitsbereich

Mit ein bisschen Recherche in Suchmaschinen und unserer MMS-Familie kommen immer mehr zugelassene pharmazeutische Produkte auf Basis von Chlordioxid zu Tage.

Hier ist z.B. das in den US zugelassene Spray Ciderm SP zur Wunddesinfektion bei Tieren von der Firma Frontier Pharmaceutical Inc. aus Melville, NY 11747 erhältlich (www.cidermsp.com).

Das Patent US-4035483 vom 12.07.1977 zur Nutzung von Natriumchlorit als ungiftiges Antiseptikum. Im Text heißt es, es sei nutzbringend bei der Behandlung von Verbrennungen und anderen Wunden und zur Behandlung von Infektionen, ohne dass in den natürlichen Regenerationsprozess eingegriffen würde.

Das Patent US-4725437 vom 16.02.1988, verliehen an die Firma Oxo Chemie aus Deutschland, bezüglich einer Substanz, die von Dr. Friedrich W. Kühne aus Heidelberg erfunden und „Oxoferin“ genannt wurde. Die Firma konnte es für 45 Mio. US-$ an ein amerikanisches Unternehmen verkaufen, das den Namen in „WF-10“ änderte, das durch die FDA zugelassen wurde.

Das Patent US-2701781 vom 08.02.1055 bezüglich der Vermarktung einer  antiseptischen Lösung für den allgemeinen klinischen Gebrauch.

Das Patent US-5019402 vom 28.05.1991, erteilt an die Firma Alcide zur Vermarktung eines Produkts mit Chlordioxid zur Desinfektion von Blut und Blutkonserven. Es wird heute vor allem im Transfusionsbereich genutzt, um Infektionen zu vermeiden. Hallo Moment einmal: Blut ist unser Lebenselixier und das wird mit Chlordioxid behandelt ohne Schaden anzurichten? Dann kann es ja doch nicht so gefährlich sein oder?

Das Patent US-5830511 vom 03.11.1998 zur Vermarktung eines Produkts, dessen  Bestandteil auch Natriumchlorit ist und das der Stimulation des Immunsystems dienen soll. Es wurde an die Firma Bioxy Inc. vergeben, wird bei Tieren als Futterergänzungsmittel verwendet und führt zu einer geringeren Sterblichkeit, geringerer Ausscheidung von Stickstoff, geringerer Abhängigkeit von Antibiotika und Impfungen und einer  Verbesserung des Gesundheitszustandes der Tiere durch den Beitrag zu einem stärkeren Immunsystem.

Das Patent US-5855922 vom 05.01.1999, erteilt an das Unternehmen BioCide International für die Vermarktung eines Produkts, das bei der therapeutischen Behandlung von schlecht heilenden oder nicht vernarbenden chronischen Wunden und anderen Hauterkrankungen zur Anwendung kommt. Diese Erfahrungen haben wir auch bei jahrelang offenen Beinen (meist bei Zuckerkranken) gemeldet bekommen.

Das Patent US-6099855 vom 08.08.2000 für die Kommerzialisierung eines Produkts, das als Stimulans für das Immunsystem verwendet wird, erteilt  an die Firma Bioxy Inc. Dieses Produkt soll die Tiergesundheit verbessern, die Nahrungsverwertung verbessern, eine geringere Sterblichkeit, geringere Abhängigkeit von Antibiotika und Impfungen und einen verbesserten allgemeinen Gesundheitszustand aufgrund einer verbesserten Immunlage herbeiführen.

Das Patent US-4296102 vom 20.10.1981 über die Vermarktung eines Produkts zur Bekämpfung der Amöbenruhr beim Menschen durch orale Verabreichung von Chlordioxid, Patent erteilt an Felipe Lazo, Mexico City.

Das Patent US-6251372 B1 vom 26.06.2001 erteilt an Procter & Gamble für die Vermarktung eines Produkts zur oralen Vorbeugung von Mundgeruch.

Das  Patent US-4851222 vom 25.07.1989, erteilt an die Firma Oxo für die  Vermarktung eines Produkts zur Regeneration des Knochenmarks. Phänomenal!!!

Das Patent US-4737307 vom 02.04.1988 für die Vermarktung eines Produkts zur Bekämpfung von Bakterien, Pilzen und Viren bei Hauterkrankungen.

Das Patent US-4317814 vom 02.03.1982 erteilt an Felipe Lazo aus Mexico für die Kommerzialisierung eines Medikaments zur Behandlung von Hautverbrennungen.

Das Patent US-5252343 vom 12.10.1993 erteilt an die Firma Alcide zur Vermarktung eines Produkts zur Prophylaxe und Behandlung von bakteriellen Infektionen, insbesondere Mastitis, wobei bis zu 1.000 ppm Chlordioxid zur Anwendung kommen.

Das Patent US-5877222 zur Behandlung von durch AIDS ausgelöster Demenz.

Die Patenten US-8029826B2 und US-7105183B2 beide zur Behandlung von neurodegenerativen Krankheiten.

In Ungarn hat eine Gruppe von Wissenschaftlern der Universität Budapest für Technik und Wirtschaft um Prof. Zoltán Noszticzius und der Jósa András Klinik eine zugelassene, nicht-verschreibungspflichtige medizinische Chlordioxidlösung (300-1200ppm) entwickelt und patentieren lassen. Er sagt: “Solumium (Chlordioxid) ist eines der wirksamsten Desinfektionsmittel überhaupt. Es tötet alle Erreger wie Bakterien, Pilze, Protozoen und Viren, und das alles ohne Schädigung, es gibt keine bekannten Nebenwirkungen.“ Einsatzgebiete seien Krebswunden, Herpes, Hautverletzungen, offene Wunden, Blasenentzündung, Hautinfektionen, Pilzinfektionen der Haut, MRSA, Halsschmerzen, Zahnfleischentzündungen, Parodontose, Mundgeruch, Zahnschmerzen, Wurzelbehandlungen, Oralchirurgie, ansteckende Krankheiten im Mund, verstopfte Nase, Mandelentzündung, Juckreiz, Gerstenkörner und vaginale Spülungen & Einläufe (Patente: EP2069232; US-8512671; CN101605720).

Diese Liste mit diesen Patenten ist bei weitem nicht vollständig. Bitte weitere Patente zusenden, wenn ihr welche findet.

Fakten:

– Für Link zur Patentschrift  jeweils auf die Patentnummer klicken

– Solumium rezeptfreies Medikament mit Chlordioxid Link Archiv

– Studie Chlordioxid als Lokalantiseptikum Link Archiv