Unglaublich: Viele Patente auf Basis Chlordioxid

Home / MMS-News / Unglaublich: Viele Patente auf Basis Chlordioxid

Unglaublich: Viele Patente auf Basis Chlordioxid sind bereits seit Jahren angemeldet. Und uns erzählt man es gäbe keine anerkannten Studien. Wie sollen diese Produkte ohne entsprechend positive Studien patentiert und zugelassen worden sein? Die Produkthaftung wäre für die Firmen gar nicht zu tragen!

Das  Patent US 4035483 vom 12.07.1977 zur Nutzung von Natriumchlorit als ungiftiges Antiseptikum. Im Text heißt es, es sei nutzbringend bei der Behandlung von Verbrennungen und anderen Wunden und zur Behandlung von  Infektionen, ohne dass in den natürlichen Regenerationsprozess eingegriffen würde.

Das Patent US 4725437 vom 16.02.1988, verliehen an die Firma Oxo Chemie aus Deutschland, bezüglich einer Substanz, die von Dr. Friedrich W. Kühne aus Heidelberg erfunden und „Oxoferin“ genannt wurde. Die Firma konnte es für 45 Mio. US-$ an ein amerikanisches Unternehmen verkaufen, das den Namen in „WF-10“ änderte, das durch die FDA und das Bundesgesundheitsamtes (vom 17. Januar 1990) für die beschleunigte Wundheilung bei Mensch und Tier durch die Bildung von Granulationsgewebe und Epithelisierung  zugelassen wurde.

Das Patent US 2701781 vom 08.02.1955 bezüglich der Vermarktung einer antiseptischen Lösung für den allgemeinen klinischen Gebrauch.

Das Patent US 5019402 vom 28.05.1991, erteilt an die Firma Alcide zur Vermarktung eines Produkts mit Chlordioxid zur Desinfektion von Blut und Blutkonserven. Es wird heute vor allem im Transfusionsbereich genutzt, um Infektionen zu vermeiden.

Das Patent 5830511 vom 03.11.1998 zur Vermarktung eines Produkts, dessen  Bestandteil auch Natriumchlorit ist und das der Stimulation des Immunsystems dienen soll. Es wurde an die Firma Bioxy Inc. vergeben, wird bei Tieren als Futterergänzungsmittel verwendet und führt zu einer geringeren Sterblichkeit, geringerer Ausscheidung von Stickstoff, geringerer Abhängigkeit von Antibiotika und Impfungen und einer  Verbesserung des Gesundheitszustandes der Tiere durch den Beitrag zu einem stärkeren Immunsystem.

Das Patent 5855922 vom 05.01.1999, erteilt an das Unternehmen BioCide International für die Vermarktung eines Produkts, das bei der therapeutischen Behandlung von schlecht heilenden oder nicht vernarbenden chronischen Wunden und anderen Hauterkrankungen zur  Anwendung kommt.

Das Patent Nr. 6099855 vom 08.08.2000 für die Kommerzialisierung eines  Produkts, das als Stimulans für das Immunsystem verwendet wird, erteilt  an die Firma Bioxy Inc. Dieses Produkt soll die Tiergesundheit verbessern, die Nahrungsverwertung verbessern, eine geringere Sterblichkeit, geringere Abhängigkeit von Antibiotika und Impfungen und  einen verbesserten allgemeinen Gesundheitszustand aufgrund einer verbesserten Immunlage herbeiführen.

Das Patent 4296102 vom 20.10.1981 über die Vermarktung eines Produkts zur Bekämpfung der Amöbenruhr beim Menschen durch orale Verabreichung von Chlordioxid, Patent erteilt an Felipe Lazo, Mexico City.

Das Patent US 6251372 B1 vom 26.06.2001 erteilt an Procter & Gamble für die Vermarktung eines Produkts zur oralen Vorbeugung von Mundgeruch.

Das  Patent US 4851222 vom 25.07.1989, erteilt an die Firma Oxo für die  Vermarktung eines Produkts zur Regeneration des Knochenmarks.

Das Patent US 4737307 vom 02.04.1988 für die Vermarktung eines Produkts zur Bekämpfung von Bakterien, Pilzen und Viren bei Hauterkrankungen.

Das Patent US 4317814 vom 02.03.1982 erteilt an Felipe Lazo aus Mexico  für die Kommerzialisierung eines Medikaments zur Behandlung von Hautverbrennungen.

Das Patent US 5252343 vom 12.10.1993 erteilt an die Firma Alcide zur Vermarktung eines Produkts zur Prophylaxe und Behandlung von bakteriellen Infektionen, insbesondere Mastitis, wobei bis zu 1000 ppm Chlordioxid zur Anwendung kommen.

Diese Liste mit den 13 Patenten ist nicht vollständig, sondern bei einer Kurzrecherche in einer Facebook-Gruppe für MMS entstanden. Bitte weitere Patente zusenden, wenn ihr welche findet.