4.6.4 USA-Army: MMS gegen Ebola erfolgreich!

Home / E-Books / 4.6.4 USA-Army: MMS gegen Ebola erfolgreich!

Der weltweit aktive Konzern Johnson & Johnson vermarktet über sein Tochterunternehmen ClorDiSys Systems ein Patent auf Basis von Chlordioxid zur Desinfektion von Keimen in Räumen und auf medizinischen Geräten.

Man rühmt auf der US Army Webseite www.army.mil hier den Wirkstoff Chlordioxid wie folgt:

Chlordioxid ist ein gelb-grünes Gas mit schwachem Geruch ähnlich wie Chlorbleiche, aber ansonsten ist es ganz anders ist.Aha, also wenn man Geld verdienen kann, kennt man den Unterschied zwischen Chlordioxid und Chlorbleiche sehr genau!

“ClorDiSys ist stolz darauf, dazu beizutragen, die Verbreitung von Ebola in Afrika zu bekämpfen”, sagte Mark Czarneski, Leiter der Technologie Abteilung bei ClorDiSys Systems.

„Chlordioxid ist ein breit angelegtes Biozid, welches Sporen, Bakterien, Viren und Pilze abtötet. Bisher wurde kein Erreger gefunden welches sich gegen ClO2 als beständig erwies. Es ist effektiv verwendet worden, um Bakteriensporen, die viel schwieriger zu töten sind als Viren wie z.B. Ebola“, berichtet Dr. Christopher Doona.

So nun wieder die Gretchenfrage von Jim Humble: Wenn Chlordioxid außerhalb des Körpers all diese Keime ja selbst den Ebola-Erreger sicher abtöten kann, warum soll Chlordioxid nicht das gleiche auch im Körperwasser (also Blutplasma und Zwischenzellwasser) können? Nun ein afrikanischer Arzt aus unserer weltweiten MMS -Familie arbeitet bereits recht erfolgreich an der Behandlung von an Ebola Erkrankten. Um ihn zu schützen, werden wir an dieser Stelle jedoch nicht Namen und Ort nennen.

Fakten:

– US-Army: Chlordioxid gegen Ebola Link Archiv
– Firma Chlordisys Link Archiv