3 MMS-Erfolge bei Tieren

Home / E-Books / 3 MMS-Erfolge bei Tieren

MMS-Anwendungen am Menschen sind bis auf einige Besonderheiten für Tiere in der Regel genauso übertragbar. Viele Interessierte haben MMS aus Verzweiflung in bereits hoffnungslosen Fällen (vom Tierarzt aufgegeben) ihren Tieren gegeben. Als sie dann  erstaunt sahen wie gut es wirkte, beschlossen sie häufig es auch selber anzuwenden. Da ich seit geraumer Zeit keine Haustiere habe, habe ich mir zu diesem Thema fachkundigen Rat von Steffi Rein geholt. Sie ist Gründerin und Administratoren der Facebook MMS-Gruppe für Tiere (https://www.facebook.com/groups/mms.tiergruppe/) und bietet energetische Tierkommunikation und andere alternative Heilmethoden für Tiere an (http://www.energetik-sr.de). Hier ist eine Zusammenfassung ihrer Erfahrungen und Empfehlungen.

Wichtige Hinweise für den verantwortungsvollen Umgang mit MMS und CDS

Bitte niemals MMS und CDS verwechseln, CDS wird weitaus höher dosiert. Weder das aktiviertes MMS noch deren Einzelkomponenten dürfen jemals pur gegeben werden, da es verätzen kann (Säuregehalt), daher immer mit Wasser verdünnen! CDS ist dagegen eine pH-neutrale Lösung, wird aber auch mit Wasser verdünnt. Die so verdünnte Lösung wird häufig in einer Spritze ohne Kanüle aufgezogen und den Tieren oral verabreicht.

MMS und CDS gehören nicht ins Futter!

Wenn das Tier die wässrige Chlordioxidlösung so nicht annehmen mag, kann man diese in Fleischbrühe, Sahne oder z.B. selbst gemachten Apfelsaft mischen. Bitte immer erst die Aktivierung von klassischem MMS mit der Zugabe von Wasser stoppen und dann in eine dieser Flüssigkeiten geben. Steffi verdünnt auch das CDS nochmals mit etwas Wasser.

Benötigte Wassermenge

Sie empfiehlt bei Tieren ab 1 Tropfen aktiviertem MMS mindestens 10 ml Wasser dazuzugeben, besser mehr. Je höher man mit der Tropfenzahl geht, desto mehr Wasser sollte dazu gegeben werden. Ihrer Erfahrung nach brauchen Menschen und große Hunde in der Regel nicht mehr als 2 Tropfen MMS bzw. nicht mehr als 4 ml CDS pro Einzelgabe. Beim CDS käme es auf den Hersteller an. Beim nicht stabilisiertem CDS benötige man auf z.B. 4 Tropfen nur 1 ml Wasser, das stabilisierte CDSplus hingegen benötige für diese 4 Tropfen min. 2 ml Wasser wegen dem Geschmack.

Dosierungsempfehlungen

Es wird immer mit der geringsten Menge begonnen und dann langsam gesteigert. Wie lange MMS und CDS gegeben werden muss, hängt von der Erkrankung und dem Gesamtzustand des Tieres ab. Jungen und fitten Tieren gibt sie es nie länger als 1 bis 2 Wochen. So kann das Abwehrsystem auch seinen Beitrag dazu leisten. Sollte wegen einer Krebserkrankungen usw. über einen längeren Zeitraum gegeben werden müssen, empfiehl sie nach ca. 3 Wochen eine Pause zu machen, den Körper mit Antioxidantien zu versorgen und dann wieder mit der kleinsten Menge an MMS oder CDS zu beginnen. Es genügen meist 2-3 MMS-Gaben täglich, da MMS auch in Tiermägen bis zur 7-fachen Menge in den nächsten Stunden nachgasen kann